1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

 

003 Jigten Sumgön Footprints Rubin Museum 65205   

Rollbild (Thangka) aus dem 13. Jahrhundert mit den 
Fußabdrücken von Jigten Sumgön (mit freundlicher 
Genehmigung des Rubin Museum of Art, NY)

 

Vor 800 Jahren ging Jigten Sumgön
ins Parinirvana ein

Zum Gedenken an einen großen buddhistischen Meister


Der tibetische Buddhismus besteht aus einer Reihe von Schulen oder Traditionen, die einer bestimmten Übertragungslinie folgen. Eine von diesen ist die Drikung-Kagyü-Schule. Sie wurde von dem herausragenden buddhistischen Meister Jigten Sumgön („Schützer der drei Welten“) im frühen 13. Jahrhundert begründet. Im Unterschied zum westlichen Brauch, Jahrestage in Bezug zum Geburtsjahr einer Person zu feiern, wird in der buddhistischen Überlieferung der Gedenktag für buddhistische Meister im Bezug zum Jahr ihres Ablebens begangen, als sie in das so genannte Parinirvana eingegangen sind – das Eingehen ins Nirvana nach der physischen Erdenexistenz.

2017 feiert die Drikung-Kagyü-Tradition den 800. Jahrestag des Eintritts ihres Liniengründers Jigten Sumgön ins Parinirvana. Zeit, einen Blick auf das außergewöhnliche Leben dieses tibetischen Meisters zu werfen.

Weiterlesen...